basdorf-Festival-Brassens  



Lieder - Emotionen - Poesie - Begegnungen  
Chansons - émotions -poésie - rencontres

Zitate von

Georges Brassens
Phototheque Rancurel Paris

GEORGES BRASSENS 1921-1981  

 

in    "Les chemins qui ne mènent pas à Rome"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 > Personne n'a de droits sur personne....

Tous les hommes sont mes frères et je suis chez moi partout....

Je n'ai jamais aimé qu'on frappe. Je n'ai jamais aimé qu'on enferme. Je n'ai jamais aimé qu'on insulte.... 

Si tous les êtres avaient un esprit de tolérance, la liberté irait de soi....

Je considère les religions, quelles qu'elles soient, et tous les dogmes, quels qu'ils soient, comme tout à fait nocifs....

On a toujour massacré, on a toujours pendu, on a toujours empoisonné, on a toujours torturé des gens... pour changer le monde. Et il n'a jamais changé!....

Je ne pense pas que l'homme soit encore sorti des cavernes. Il est encore à l'état primitif.... 

Heureusement que cette vie n'est pas la vraie!  

Crois moi: La seule révolution c'est d'essayer de s'améliorer soi-même, en espérant que les autres fassent la même démarche. 

Glaube mir:  Die einzige Revolution ist,  zu versuchen,  sich selbst zu verbessern, in der Hoffnung,  dass die anderen es auch tun. 

GEORGES BRASSENS       

 

 

 

zitiert aus Jean-Paul Liégois:

"Die Wege, die mich nicht nach Rom führen"

> Niemand hat das Recht über niemanden....

Alle Menschen sind meine Freunde und ich bin überall zu Hause....

Ich habe niemals gemocht, dass man schlägt. Ich habe niemals gemocht, dass man einsperrt. Ich habe niemals gemocht, dass man kränkt....

Wenn alle Menschen einen Geist der Toleranz hätten, würde Freiheit von allein entstehen....

Ich finde, dass die Religionen, welche es auch sein mögen und alle Dogmen, welche es auch sein mögen, vollkommen schädlich sind....

Man hat die Leute immer umgebracht, man hat sie immer aufgehängt, man hat sie immer vergiftet, man hat sie immer gefoltert....um die Welt zu ändern. Sie hat sich niemals geändert!...

Ich glaube nicht, dass der Mensch schon seine Höhlen verlassen hat. Er ist noch im Zustand des Primitiven....

Glücklicherweise ist dieses Leben nicht das wirkliche!...  

 

Je refuse qu'un groupe ou une secte m'embrigade, et qu'on me dise qu'on pense mieux quand mille personnes hurlent la même chose. 

Ich lehne ab, dass eine Gruppe oder eine Sekte mich in Beschlag nimmt und dass man mir sagt, dass man überzeugender ist,  

wenn tausende Personen die gleiche Sache grölen.   

GEORGES BRASSENS